1. MyRecruiter
  2. Blog
  3. Fachkräftemangel
  4. Blogartikel
Teilen

Red Flags 🚩🚩🚩 bei einem Personaldienstleister

Red Flags 🚩🚩🚩 bei einem Personaldienstleister - MyRecruiter
https://blush.design/collections/humaaans/humaaans

Red Flags 🚩🚩🚩 bei einem Personaldienstleister

Die Herausforderungen jedes Menschen, der in der Personaldienstleistungsbranche arbeitet, sind groß:

  • Die Personaldienstleistungsbranche ist hart umkämpft: Kunden und Talente zu gewinnen ist nicht einfach
  • Täglich sind gewisse KPIs wie z.B. Anzahl von Akquiseanrufen oder versendete Nachrichten an Kandidat:innen zu erreichen

Es gibt Personalberater:innen, die mit diesem Druck nicht zurecht kommen. Manche werden penetranter in der Akquise und versuchen um jeden Preis Kunden und Kandidat:innen zu gewinnen. 

Wenn ein(e) Personalberater:in / Personaldisponent:in diese Aussagen macht, dann überlegt euch zweimal, ob ihr wirklich mit dieser Person zusammenarbeiten möchtet:

  • 🚩: "Bitte nennen Sie mir Referenzen mit Kontaktdaten. Positive Referenzen erhöhen Ihre Chance bei meinem Kunden eingeladen zu werden." (Oft in der Vermittlung von Freelancern der Fall)
    Achtung: Hier werden meistens die Referenzen als Akquiseziele genutzt. Denn oft sind angegebene Referenzen die Entscheider, wenn es um die Beauftragung von Personaldienstleistern geht.

  • 🚩: "Ich kann Ihnen keine Infos zu meinem Kunden geben. Der Kunde hat um Kundenschutz gebeten."
    Manchmal kommt es vor, dass der Kunde wirklich nicht erwähnt werden möchte. Trotzdem muss die/der Personalberater:in in der Lage sein, andere Informationen zur Verfügung zu stellen. Was macht der Kunde? Was sind die genauen Aufgaben? Welche Herausforderungen hat der Kunde? Warum ist diese Position entstanden?
    Wenn die Zusammenarbeit des Personaldienstleisters mit dem Kunden quasi non-existent ist, versuchen Personaldienstleister mit einem tollen Profil die Kunden zu gewinnen und sehen davon ab der zu gewinnenden Fachkraft den Namen zu nennen, um zu vermeiden, dass die Fachkraft sich selbst bei dem Unternehmen bewirbt.
  • 🚩: "Wir sind nicht spezialisiert. Wir vermitteln alles." 
    Auch wenn ein Personaldienstleistungsunternehmen keinen Fokus auf eine Nische hat, muss es einen Bereich als Spezialisierung haben. Wenn jemand alles kann, heißt es im Umkehrschluss, dass die Person sich mit keinem Markt richtig gut auskennt. In der Personaldienstleistung geht es um Marktexpertise. Denn nur so kann man sich ein Netztwerk aufbauen.

  • 🚩: Kein Feedback.
    Keine Kommunikation ist auch eine Kommunikation. Manchmal ist es so, dass Kunden wirklich ewig für ein Feedback brauchen und gar kein Feedback zu eingereichten Profilen geben. Aber auch hier gilt: Je besser die Zusammenarbeit zwischen Kunde und Personaldienstleister, desto besser ist der Austausch. Wenn ein(e) Personalberater:in den/die Kandidat:in wirklich "ghostet" und sich gar nicht meldet, spricht das nicht für eine gute Zusammenarbeit.
  • 🚩: "Ich bin mir nicht sicher, was die Wechselmotivation der Kandidatin ist."
    Wenn ihr als Kunde Personaldienstleister für eine Vermittlung in Festanstellung beauftragt, muss der/die Personalberater:in das eingereichte Kandidatinprofil sehr gut kennen. Informationen wie Wechselmotivation, andere Bewerbungen, Kündigungsfrist sollten dem Kunden immer vorliegen.

Um solche Erlebnisse zu vermeiden, gibt es uns. Einfach bei MyRecruiter den Namen des Personaldienstleisters angeben und die Bewertungen sich anschauen. So wird die Zusammenarbeit mit einem Personaldienstleister nicht dem Zufall überlassen. ☺️

Was fällt euch noch ein? Welche "Red Flags" habt ihr so erlebt? Teilt sie mit uns.

Diesen MyRecruiter Beitrag empfehlen:

Interessante Personaldienstleister:

Premium

Hier werden Premium Personaldienstleister angezeigt.

mehr zu Premium